etc

Feuerwehr Oyle gewinnt den Kreiswettbewerb

53 Ortswehren gehen in Voigtei an den Start

Die Ortswehr aus Oyle hat den Kreiswettbewerb der Feuerwehren des Landkreises Nienburg gewonnen. Die 53 teilnehmenden Gruppen fanden bei strahlendem Sonnenschein ideale Platzverhältnisse auf den Wettkampfbahnen auf dem Betriebsgelände der Firma Rohde und Grahl in Voigtei vor, lobten Wettbewerbsleiter Ludwig Lettmann, Kreisbrandmeister Bernd Fischer und Erster Kreisrat Thomas Klein das Engagement der gastgebenden Wehren aus Voigtei und Deblinghausen.

Die neuen Niedersächsischen Leistungsvergleiche bestehen aus drei Modulen. Im ersten Modul ist innerhalb von maximal vier Minuten einen Kleinbrand zu bekämpfen. Eine Saugleitung, die zur Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer benötigt wird, muss im zweiten Modul möglichst schnell aufgebaut werden. Das dritte Modul besteht aus einer kurzen Fahrübung für die Maschinisten der Löschfahrzeuge, bei der sie ihre Fahrzeuge mit Hilfe eines Einweisers durch einen gesteckten Parcours lenken müssen, Alle drei Module zusammen ergeben die Gesamtwertung.

Ohne Fehler und mit jeweils einem Zielerreichungsgrad von 100 Prozent siegte Oyle mit den besten Zeitakten (41,20 Sekunden) vor Holte-Langeln 1 (41,70), Haßbergen 1 (46,35), Gandesbergen 2 (46,74), Huddestorf 1 (47,90) und Woltringhausen (49,00) Es folgen Balge-Holzbalge-Sebbenhausen und Anderten mit jeweils 99,99 Prozent. Diese acht Ortswehren haben sich für den Bezirkswettbewerb qualifiziert, der am 21. September ausgetragen wird.

Auf den weiteren Plätzen rangieren: 9. Gandesbergen I (99,94 Prozent) 10. Schierholz-Heesen (99,94), 11. Buchhorst-Behlingen-Mehlbergen (99,92), 12. Anemolter (99,91), 13. Kleinenheerse-Glissen (99,88), 14. Müsleringen-Diethe, 15. Diepenau, 16. Lohhof, 17. Großenvörde 2 (alle 99,82), 18. Pennigsehl, 19. Dolldorf-Blenhorst (beide 99,78), 20. Großenvörde 1 (99,76), 21. Hasssel (99,75), 22. Anderten 2 (99,74), 23. Jenhorst (99,73), 24. Hoya (99,72), 25. Haßbergen 2 (99,71), 26. Nienburg (99,70), 27. Hibben, 28. Uchte, 29. Bücken (alle 99,64), 30. Steyerberg (99,61), 31. Hesterberg-Mainsche (99,60), 32. Magelsen (99,58), 33. Erichshagen-Wölpe (99,57), 34. Gadesbünden (99,54), 35. Hämelhausen (99,53), 36. Liebenau, 37. Wechold, 38. Mehringen (alle 99,52), 39. Essern, 40. Winzlar (beide 99,49), 41. Sehnsen (99,46), 42. Bötenberg (99,44), 43. Wienbergen (99,38), 44. Huddestorf 2 (99,37), 45. Groß Varlingen/Schessinghausen (99,36), 46. Holte-Langeln 2 (99,22), 47. Steinbrink (99,19), 48. Steimbke (99,07), 49. Brüninghorstedt (98,97), 50. Heemsen 1 (98,73), 51. Husum (98,71), 52. Wellie (98,55) und 53. Hilgermissen/Ubbendorf (59,88).

Den Pokal für den schnellsten Zeittakt beim Schlauchwechsel sicherte sich Hibben mit 4,5 Sekunden vor Kleinenheerse-Glissen (4,86) und Haßbergen 2 (5,15). Beim Kuppeln der Saugleitung war Oyle am schnellsten mit 35,20 Sekunden vor Holte-Langeln (35,70) und Balge-Holzbalge-Sebbenhausen (36,10)
Für das kommende Jahr hat sich die Ortswehr Oyle bereit erklärt, die Ausrichtung der Kreiswettbewerbe zu übernehmen.

Text + Bild: Martin Möhring, Kreisfeuerwehrpressesprecher Süd


dsc05788

Gemeindefeuerwehrtag lockte mehrere 1000 Besucher

Das Lemker Gewerbegebiet war riesige Blaulichtmeile

Lemke Der Wettergott muss aus Lemke kommen, bei hochsommerlichen Temperaturen fand im Lemker Gewerbegebiet der Gemeindefeuerwehrtag statt. Schon am Vormittag gleich nach der offiziellen Eröffnung durch Samtgemeindebürgermeisterin Dr. Inge Bast–Kemmerer und Gemeindebrandmeister Jörg Kleine wurde die Blaulichtmeile von den Besuchern aus Nah und Fern gestürmt. Die Verwaltungschefin begrüßte eine Reihe von Gästen aus Politik und Feuerwehr und dankte dem Organisationsteam für die tolle Vorbereitung. Jörg Kleine dankte ebenfalls allen ehrenamtlichen Helfern und Organisatoren und überreichte kleine Präsente. Sachbearbeiterin Lena Tönjes aus der Verwaltung, bei der alle Fäden zusammen liefen erhielt einen großen Blumenstrauß.
Alle Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde sowie verschiedene Fachzüge der Kreisfeuerwehr präsentierten Fahrzeuge und Gerätschaften. Der ABC – Zug, die Technische Einsatzleitung (TEL) das neue Mehrzweckboot, der Verpflegungszug der wieder Erbsensuppe verkaufte alle waren da. Die Polizei, die Verkehrswacht mit einem Überschlagsimulator, das DRK und das THW mit diversen Fahrzeugen. Auch das Brandschutzmobil der VGH demonstrierte laufend verschiedene Einsatzszenarien im Haushalt. Auf dem großen Festzelt hatten die AOK und Friedrich Kruse mit Defibrillatoren einen Stand. Beim DRK Ortsverein Lemke – Oyle konnten die Besucher ihren Blutdruck messen und sich bei der DKMS registrieren lassen.
Die Jugendfeuerwehr sorgte dafür das bei den Kids keine Langeweile aufkommt. Schminken und Herstellen von Button, sowie verschiedene Spiele wurden angeboten. Mit einer Laufkarte waren mehrere Station abzulaufen und die Mühe wurde am Ende mit einem Bärchenglas gefüllt mit Süßem belohnt. Auch für das leibliche Wohl war ausreichend gesorgt. Neben kühlen Getränken gab es für jeden Geschmack was. Bratwurst, Pommes, Pizza, Crepes, Fischbrötchen, Räucherkartoffeln und eine große Kaffeetafel waren im Angebot. Eine Tombola mit attraktiven von der Geschäftswelt gespendeten Preisen fand bei den Besuchern regen Anklang. Moderiert von Torsten „Schwabbel“ Meyer fanden laufend verschiedene Vorführungen der Feuerwehr auf der Aktionsfläche statt. Von einer kleinen Brandlage über Verkehrsunfall mit Menschenrettung, einem Gefahrgutunfall und dem Brand eines Wohnzimmers wurde alles vorgestellt.
Am Nachmittag sorgten die Kinder der Kindergärten und Grundschulen der Samtgemeinde auf dem proppe vollen Festzelt mit Aufführungen für Kurzweil. Fast nebenbei fanden noch die Gemeindewettbewerbe statt und am Abend ein Kuppelcontest bevor mit der großen Blaulichtparty die Nacht zum Tag gemacht wurde.

Text+Fotos: Uwe Schiebe, Gemeindepressewart SG Marklohe

gemeindefwtag05

gemeindefwtag07

gemeindefwtag06

Oyle gewinnt den Samtgemeindepokal

Im Rahmen des Gemeindefeuerwehrtages fanden die Leistungswettbewerbe und der Kuppelcontest statt.

Im Rahmen des Gemeindefeuerwehrtages im Gewerbegebiet in Lemke fanden auch die Gemeindewettbewerbe und ein Kuppelcontest statt. Die drei Module der Leistungswettbewerbe Löschangriff, Fahrübung und Kuppeln wurden in mehreren Blöcken abgearbeitet. Am Ende lagen drei Gruppen mit einer Leistungsquote von 100 Prozent vorne, so dass die addierten Zeiten vom Kuppeln und B – Schlauch auswechseln entscheiden mussten. Die Ortswehr Oyle durfte den Sieger- und Wanderpokal der Samtgemeinde Marklohe mit 40,66 Sekunden in Empfang nehmen. Den zweiten Platz belegte die Gruppe Holte – Langeln II mit 42,34 Sekunden vor Holte – Langeln I mit (46,08). Es olgten mit einer Leistungsquote von 99,91 % Balge – Holzbalge – Sebbenhausen, Bötenberg (99,84 %) und Dolldorf – Blenhorst (99,67). Diese Gruppen sind für den Kreisentscheid am 23. Juni in Deblinghausen qualifziert. Die weitere Platzierung lautet: Buchhorst – Behlingen – Mehlbergen, Wietzen, Erichshagen / Wölpe, Lemke und Nienburg. Für die beste Kuppelzeit erhielt die Gruppe Oyle mit 34,69 sec. den von Torben Bergmann gestifteten Wanderpokal. Für die ordnungsgemäße Bewertung der Wettbewerbe war wieder das Schiedsrichter-team aus der Samtgemeinde Grafschaft Hoya unter der Leitung von Holger Preikschat verantwortlich. Samtgemeindebürgermeisterin Dr. Inge Bast – Kemmerer dankte den allen Teilnehmern und sprach ihnen ihre Bewunderung aus.
Zum Abschluss des Tages traten noch 17 Gruppen zum Kuppelcontest auf dem Festzelt an. Moderiert von Torsten Meyer entwickelte sich ein spannender Wettbewerb. Mit 31,24 Sekunden gewann Holte – Langeln II im Finale gegen die Holte – Langeln I. Das kleine Finale gewann Gandesbergen mit 34,82 Sekunden gegen Anemolter
. Text: Uwe Schiebe, Gemeindepressewart SG Marklohe

gemwett01

gemwett02

gemwett03

50 Jahre in der Freiwilligen Feuerwehr Oyle

IMG_8710b

Heinrich Ahrens und Fritz Kleine wurden für ihre 50 jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Oyle mit dem Niedersächsischen Feuerwehr-Ehrenzeichen geehrt. Die Geehrten nehmen rege an den Aktivitäten der Altersabteilung teil und unterstützen weiterhin die Feuerwehr Oyle bei den zweimonatlichen Altpapiersammlungen. Dafür bedankte sich Ortsbrandmeister Cord Straßburg. Er hofft, dass beide Kameraden weiterhin aktiv am Feuerwehrleben teilnehmen und somit die Gemeinschaft generationsübergreifend fördern.

Holte – Langeln gewinnt den Wiechmann - Wanderpokal

Dolldorf. Die Alterswettbewerbe um den Günter Wiechmann Wanderpokal sorgen jedes Jahr für Begeisterung bei den älteren Feuerwehrkameraden. Jetzt war die Ortsfeuerwehr Dolldorf – Blenhorst Gastgeber der so genannten Eimerfestspiele. Durch eine spezielle Punktwertung haben die Gruppen mit den ältesten Teilnehmern die besten Chancen auf den Sieg.

Mit Erfahrung, Routine und Ehrgeiz konnte die Gruppe Holte – Langeln mit 472,00 Punkten den Wanderpokal in Empfang nehmen. Auf dem zweiten Platz landete Bühren mit 470,41 Punkten vor Gastgeber Dolldorf – Blenhorst mit 470,07 Punkten. Die weitere Rangfolge lautet: Hesterberg – Mainsche, Wietzen, Pennigsehl, Bötenberg, Oyle, Buchhorst – Behlingen – Mehlbergen, Balge – Holzbalge – Sebbenhausen, Erichshagen – Wölpe, Bockhop und Lemke. Als Gastgruppen nahmen die Ortswehren Duddensen aus der Region Hannover und Uenzen aus dem Landkreis Diepholz teilt. Die Gastgruppen erhielten ebenfalls einen Pokal.

Im letzten Jahr hatte die Ortswehr Bockhop den Wanderpokal zum fünften Mal gewonnen und durfte ihn behalten. Daraufhin erklärte sich Ortsbürgermeister Dieter Engelbart spontan bereit einen neuen Pokal zu stiften. Den neuen Pokal übergab er an den Gruppenführer der Ortswehr Holte – Langeln, Udo Stumpenhausen.

Die Idee zu diesem Wettbewerb stammt von Günter Wiechmann aus Wietzen der 1983 zum ersten Wettbewerb eingeladen hatte. Spaß und Kameradschaftspflege stehen bis heute im Vordergrund. Gemeindebrandmeister Jörg Kleine überbrachte die Grüße der Gemeindefeuerwehr und dankte den Gruppen für die Teilnahme am Traditionswettbewerb. Samtgemeindebürgermeisterin Dr. Inge Bast – Kemmerer nannte den Wettbewerbsplatz in Dolldorf eine tolle Lokation und machte den Gastgebern ein dickes Kompliment. Ortsbrandmeister Andre Wohlers dankte den Schiedsrichtern aus der Samtgemeinde Hoya unter der Leitung von Peter Preikschat für die faire Bewertung. Sein besonderer Dank galt den Feuerwehrfrauen die für ein reichhaltiges Tortenbüfett gesorgt hatten. Im nächsten Jahr ist die Ortsfeuerwehr Hesterberg – Mainsche Gastgeber der Wettbewerbe.
Text & Fotos: Uwe Schiebe

DSC06257

DSC06258

DSC06259

DSC06270


Papier-Termine 2019:
07.09.2019
09.11.2019




Altpapier reißfest bündeln oder in geöffneten, handlichen Kartons bis max. 7,5 kg bereitstellen.





Freiwillige Feuerwehr Oyle
Hülsstraße 7
31608 Marklohe-Oyle
kontakt@feuerwehr-oyle.de