etc

Internes

Doppelkopf im Feuerwehrhaus

IMG-20171120-WA0015

Sieger wurde Thomas Wiese, knapp vor den gemeinsamen Zweitplatzierten Armin Kapteina und Clemens Becker. 24 Spieler rangen um den Sieg. Die Verpflegung durch die Jungkameraden war hervorragend.

Oyler Blauröcke ganz in Weiß.

Siedenburg. Unsere blauen Röcke mussten wir Ehren-Altersgruppenkameraden gegen weiße Arztkittel tauschen, als wir, verstärkt durch mehrere Oyler Nicht-Blauröcke, Anfang Juni den Betrieb des Textil-Dienstleisters Bardusch in Siedenburg besichtigten. Bei einem über zweistündigen Rundgang durch die Betriebsgebäude erläuterte Bardusch-Betriebsrat Meyer seinen Gästen ausführlich die Struktur und Geschichte des international aufgestellten Familienunternehmens mit Hauptsitz in Ettlingen bei Karlsruhe. Es versorgt weltweit über eine Million Menschen mit Berufs- und Schutzkleidung und organisiert den kompletten Wäscheservice für Hunderte von Hotels, Krankenhäusern und Pflegeheimen. Täglich werden über 420 Tonnen Wäsche bearbeitet. Dies entspricht rund 100000 Waschmaschinenladungen. Allein in Deutschland werden Kunden von über zwanzig Standorten aus beliefert. Der Standort Siedenburg entstand durch die Übernahme der Wäscherei Arndt im Jahre 2001. Zurzeit werden hier 280 Mitarbeiter beschäftigt, die eine Tagesleistung von 30 Tonnen erbringen. Von der Niederlassung Siedenburg aus werden Kunden im gesamten Norddeutschen Raum beliefert.
Anschließend haben wir uns am „Oyler Berg“ bei Heinz Straßburg ein üppiges Spargelessen mit Zubehör sehr gut schmecken lassen. (Text/Foto: Hans-Hermann Göbbert)

17-06-14 bei badusch 1

17-06-14 bei badusch 0

Der neue Kamerad der Feuerwehr Oyle heißt „Delfi“

DSC09178


Oyle. Die Stützpunktfeuerwehr Oyle hat einen vollautomatisierten Defibrillator mit Einsatztragetasche und Notfallrucksack erhalten. Ermöglicht hat die Beschaffung im Wert von rund 2500 Euro der Gewerbeverein Marklohe und die Bollmanns Stiftung. Wie Friedrich Kruse, Vorsitzender des Gewerbevereins bei der Übergabe mitteilte stammt die Idee von Andreas Schröder, dem Inhaber der Firma Kälte Schrader. Seine Mitarbeiter verzichteten auf Weihnachtsgeschenke und wollten diesen Betrag sinnvoll verwendet wissen. Mit dieser überlebenswichtigen Ausstattung wird der Eigenschutz der Einsatzkräfte, vor allem der Atemschutzgeräteträger bei Einsätzen und Übungen optimiert. Außerdem kann die Feuerwehr Oyle bei Hilfeleistungseinsätzen nun schnell und wirksam Erste Hilfe leisten und bis zum Eintreffen des Notarztes oder Rettungsdienstes die wichtigen lebensrettenden Sofortmaßnahmen einleiten.

Je früher bei einem Notfall die Defibrillation erfolgt, desto größer ist die Chance des Überlebens ohne bleibende Schäden. Bei einem Kreislaufversagen mit Kammerflimmern ist es nicht möglich den normalen Herzrhythmus allein durch eine Herz – Lungen – Wiederbelebung wieder in Gang zu bringen. Nur durch einen Elektroschock durch einen Defi findet das Herz wieder seinen gewohnten Rhythmus. Die Oyler Einsatzkräfte werden sich in den nächsten Tagen und Wochen mit dem neuen Gerät vertraut machen. Bei diesem vollautomatischen Defibrillator handelt es sich um das modernste Gerät das derzeit bei der Feuerwehr im Landkreis Nienburg im Einsatz ist. Samtgemeindebürgermeisterin Dr. Inge Bast – Kemmerer zeigte sich erfreut über diese sinnvolle Lebensrettende Anschaffung.
Text & Foto: Uwe Schiebe

Gemeindebrandmeister Wilfried Schlemermeyer verabschiedet

In feierlichem Rahmen ist GemBM Wilfried Schlemermeyer aus Altersgründen verabschiedet worden. Jörg Kleine aus Oyle tritt die Nachfolge an
lemke_20170531_news_01-2730-1869-11lemke_20170531_news_02-2731-1869-11lemke_20170531_news_03-2732-1869-11lemke_20170531_news_04-2733-1869-11lemke_20170531_news_05-2734-1869-11

Mit dem ehemaligen Tanklöschfahrzeug, einem Borgward Baujahr 1959 der Ortsfeuerwehr Oyle wurde Wilfried Schlemermeyer zur Verabschiedung als Gemeindebrandmeister von zu Hause in Wietzen abgeholt. Vor der Grundschule in Lemke bildeten die Ortsbrandmeister und Stellvertreter ein Spalier bevor es in der Aula, in feierlichem, würdigem Rahmen zur Verabschiedung und Ernennung des Nachfolgers kam.

Das Feuerwehrblasorchester Anemolter – Schinna sorgte für die musikalische Untermalung bei der zweistündigen Feierstunde. Samtgemeindebürgermeisterin Dr. Inge Bast – Kemmerer dankte Schlemermeyer für seine Fachkompetenz und sein Wirken mit Augenmaß. Bevor sie die Entlassungsurkunde aushändigte und den Feuerwehrchef in Feuerwehrruhestand schickte hielt Amtsleiter Fritz Jansen als langjähriger Weggefährte die Laudatio. Schlemermeyer ist 1970 in die Ortswehr Wietzen eingetreten war dort von 1991 bis 2005 Ortsbrandmeister. Davor schon vier Jahre stellvertretender Ortsbrandmeister. Von 2005 bis jetzt war er dann fast zwölf Jahre Gemeindebrandmeister. In seiner Amtszeit wurden sieben Einsatzfahrzeuge und zwei Tragkraftspritzen beschafft, sowie das Feuerwehrhaus in Balge neu gebaut. Auch die drei Kinderfeuerwehren wurden während seiner Amtszeit gegründet. In seinen fast 47 Dienstjahren hatte Schlemermeyer 29 Jahre Führungsaufgaben übernommen. Fritz Jansen überreichte einen Urlaubsgutschein, die Uhr der Samtgemeinde und einen Blumenstrauß für Ehefrau Monika. Kreisbrandmeister Bernd Fischer dankte im Namen der Kreisfeuerwehr für viele gemeinsame Jahre und meinte es wird spannend ohne den ruhenden Pol in der Kreisfeuerwehr. Ortsbürgermeister Hans – Jürgen Bein lobte die jahrzehntelange ehrenamtliche Arbeit und meinte Wilfried Schlemermeyer hat Geschichte geschrieben. Nachdem Verwaltungschefin Dr. Bast – Kemmerer Amtsnachfolger Jörg Kleine, Oyle zum neuen Gemeindebrandmeister ernannt hatte übergab Schlemermeyer die legendäre Aktentasche mit geheimnisvollen Anweisungen für den Feuerwehrchef an Jörg Kleine. Die Tasche stammt vom ersten Gemeindebrandmeister Heinz Begemann und wurde dann immer weitergegeben an Friedrich Horstmann, Friedel Heuer und jetzt an Jörg Kleine. Werner Hauke Schmidt, Wietzen wurde als Stellvertreter zunächst beauftragt, da ihm noch Lehrgänge fehlen. Komplettiert wird das Führungstrio von Ehler Lange aus Mehlbergen.

Dr. Inge Bast – Kemmerer meinte an Wilfried Schlemermeyer gerichtet das es sicher noch Übung gebraucht mit dem (Feuerwehr)Ruhestand umzugehen, aber das Rathaus stehe ihm jederzeit offen. Zum Abschluss der feierlichen Verabschiedung verwöhnte der Verpflegungszug Wietzen die Gäste mit Spargel und Schnitzel.
Fotos/Text: Uwe Schiebe, Gemeindepressewart SG Marklohe

IMG_7562


IMG_7597


IMG_7612

Andre Wiese zum stellvertretenden Ortsbrandmeister gewählt


Andree Wiese wird Nachfolger als stv. OrtsBM in Oyle für Jörg Kleine der neuer Gemeindebrandmeister wird. Auf drei Brand- und neun Hilfeleistungseinsätze blickte Ortsbrandmeister Cord Straßburg während der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Oyle zurück. Mit zwei Gruppen nahm man an verschiedenen Wettbewerben teil. Beim Gemeindeentscheid in Balge qualifizierten sich beide Gruppen für die Kreiswettbewerbe in Rehburg. Hier wurde man Vizekreismeister und darf jetzt beim Regionalentscheid im Mai im Landkreis Schaumburg an den Start gehen. Neben dem normalen Dienst nahm man auch an Funk- und Atemschutzübungen teil und sammelte Altpapier. Im Mittelpunkt der Versammlung stand jedoch die Neuwahl des stellvertretenden Ortsbrandmeisters. Der bisherige Amtsinhaber Jörg Kleine ist vor kurzem zum neuen Gemeindebrandmeister gewählt worden und wird dieses Amt am 01.Juni antreten. Auf Vorschlag der Versammlung wurde in geheimer Wahl mit großer Mehrheit Andree Wiese zum stellvertretenden Ortsbrandmeister gewählt. Als Kassenwart wurde Fritz Finke im Amt bestätigt. Die Aufgaben des zweiten Gerätewartes übernahm Fritz Frese. Zu Kassenprüfern bestimmte die Versammlung Dennis Frese und Jan Kapteina.

In Sachen Fortbildung haben Andree Wiese und Dennis Frese den Gruppenführerlehrgang und Silke Riemer den Truppführerlehrgang absolviert. Auf Kreisebene nahmen mehrere Einsatzkräfte an der Truppmann – Ausbildung teil. Cord Straßburg beförderte Maik und Mark Holzapfel, Linus Köneking, Heinrich Gerking, Henry Laue, Luca Stuwe und Felix Otto zum Feuerwehrmann. Timo Boswyk und Marc Biermann erhielten den Dienstgrad Oberfeuerwehrmann und Andre Riemer ist jetzt erster Hauptfeuerwehrmann. Gemeindebrandmeister Wilfried Schlemermeyer beförderte Andree Wiese zum Löschmeister. Schlemermeyer lobte die Oyler Wehr. Er sagte hier herrscht noch Ordnung und Kontinuität. Er berichtete von 44 Einsätzen in der Samtgemeinde wobei der Schwerpunkt bei Hilfeleistungen lag. In der Samtgemeinde sind nur 5 Prozent der Einwohner in der Feuerwehr. Der Gemeindebrandmeister dankte für stets vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünschte der Wehr alles Gute. Der neue Vorsitzende vom Feuerwehrausschuss, Cord Honsbrok stellte sich der Versammlung vor und überbrachte die Grüße von Rat und Verwaltung.

Text: Uwe Schiebe, Gemeindepressewart Samtgemeinde Marklohe
Fotos: Feuerwehr Oyle

IMG_0558

IMG_0562

IMG_0563

IMG_0564

IMG_0566

Laternenumzug 2016

Laternenumzug_2016

Neues Hydraulikaggregat in Dienst gestellt

IMG-20160601-WA0000


Anfang Mai konnten wir ein neues Hydraulikaggregat in Dienst stellen.

Das Gerät der Fa. Weber ist mit COAX – Schläuchen ( Schlauch in Schlauch ) und Single – Kupplungen ausgestattet. Im Gegensatz zum bisherigen Aggregat können nun zwei Rettungsgeräte gleichzeitig oder ein Rettungsgerät mit höherer Geschwindigkeit betrieben werden. Die vorhandenen Rettungsgeräte wurden auf Single – Kupplungen umgerüstet und können somit weiter genutzt werden.

Papiersammeln im Winter

IMG-20160117-WA0002

IMG-20160117-WA0003

IMG-20160117-WA0004

Feuerwehr Oyle freut sich über fünf Neuzugänge


Oyle. Mit Stolz verkündete Ortsbrandmeister Cord Straßburg während der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Oyle das fünf junge Leute neu in die Wehr eingetreten sind. Luca Stuwe, Maik und Mark Holzapfel haben bereits an der Truppmann Ausbildung teilgenommen. Felix Otto und Henry Laue werden den nächsten Lehrgang besuchen. Hendrik Zieß ein weiterer Nachwuchsmann wurde zum Feuerwehrmann befördert. Den Dienstgrad Hauptfeuerwehrmann erhielten Manuel Fromm, Jan Kapteina und Jan-Henrik Straßburg.

In seinem Jahresrückblick berichtete Cord Straßburg von vier Brand- und acht Hilfeleistungseinsätzen. Neben dem Ausbildungsdienst nahmen die 38 Einsatzkräfte an Funk- und Atemschutzübungen teil. Bei den verschiedenen Wettbewerben konnten vordere Platzierungen erreicht werden. In Sachen Fortbildung besuchten Manuel Fromm und Jan-Hendrik Straßburg den Truppführerlehrgang. Am Seminar Leiter einer Feuerwehr nahm Cord Straßburg teil. Jörg Kleine besuchte die Fortbildung für Verbandsführer. Bei den Kommandowahlen wurde Schriftführer Jürgen Köneking im Amt bestätigt. Zu Kassenprüfern bestimmte die Versammlung Timo Boswyk und Dennis Frese.
Gemeindebrandmeister Wilfried Schlemermeyer lobte den Zuwachs der jungen Kameraden und berichtete über die Arbeit der Gemeindefeuerwehr. Der stellvertretende Abschnittsleiter Nord, Thomas Cornelsen übermittelte die Grüße der Kreisfeuerwehr und dankte für die Mitarbeit in den verschiedenen Kreiseinheiten. Er betonte das die Betreuung der Flüchtlinge besonders für die Einsatzkräfte des ABC – Zuges eine Herausforderung war. Bürgermeister Günter Ballandat machte deutlich das eine starke Feuerwehr von Nöten ist. Die Integration von Flüchtlingen wird in Zukunft ein Thema für alle sein. Der allgemeine Vertreter des Samtgemeindebürgermeisters, Fritz Jansen dankte für die Einsatzbereitschaft und gute Zusammenarbeit. Er teilte mit das der Brandschutzbedarfsplan ergänzt und überarbeitet wird.
Text & Foto: Uwe Schiebe

DSC06827DSC06827DSC06829DSC06833

Vormerken: Silvester

silvester

Besuch im „Wassarium Drakenburg“.

Drakenburg. Die Altersabteilung in der Freiwilligen Feuerwehr Oyle, verstärkt durch mehrere Oyler Nicht-Blauröcke, besuchte das „Wassarium Drakenburg“.
Dieser Informations- und Erlebnispark mit überregionaler Bedeutung war im Zuge der Dorferneuerung im Flecken Drakenburg im Jahre 2009 entstanden. Das über sieben Hektar große Areal am Wasserwerk Drakenburg im Dreieck zwischen der Bundesstraße B215, Kreisstraße K2 und der Bahnstrecke Bremen – Hannover bot umfassende Informationen zur Trinkwasserversorgung und zum Grundwasserschutz, aber auch wie wichtig Wasser für die Land- und Forstwirtschaft oder für den Tourismus ist.

Auf dem knapp 1000 Meter langen Rundwanderweges mit angrenzenden Streuobstwiesen und Wasserflächen sowie einem für Kinder gedachten Wasserspielplatz, erfuhren die von der anderen Weserseite mit dem Fahrrad angereisten Besucher aus Oyle auf fast 50 Informationstafeln alles rund um das Thema „Wasser“, Hierbei bildete die Nachhaltigkeit von Maßnahmen zum Schutz des Grundwassers einen besonderen Schwerpunkt. Eine gemeinsame Kaffeetafel im Cafe der Bäckerei Kindermann in Erichshagen bildete den krönenden Abschluss eines rundum gelungenen Nachmittages der Oyler Blauröcke. Foto + Text: Hans-Hermann Göbbert

Das große Rad drehen

Erich wartet

Jahreshauptversammlung 2015

Oyle. Entgegen dem allgemeinen Trend blickte die Ortsfeuerwehr Oyle während ihrer Jahreshauptversammlung am Oyler Berg auf fünf Brandeinsätze und neun Technische Hilfeleistungen zurück. Ortsbrandmeister Cord Straßburg berichtete ferner von drei Alarmübungen sowie mehreren Funk- und Atemschutzübungen. Sehr erfolgreich verlief die Wettbewerbssaison. Nach einem zweiten Platz auf Gemeindeebene folgte Rang drei beim Kreisentscheid in Holzbalge. Damit war die Qualifikation für die Regionalwettbewerbe in Hänigsen geschafft. Das intensive Training zahlte sich aus und die Gruppe kehrte mit einem guten 12. Platz heim.
Bei den Kommandowahlen wurde Siegbert Biermann als Gerätewart im Amt bestätigt. Sein Stellvertreter ist Andre Wiese. Als Sicherheitsbeauftragter löst Jürgen Meyer Norbert Schmidt nach langjähriger Tätigkeit ab. Die Kasse wird von Heiner Gerking und Timo Boswyk geprfüft.
Für das gute Abschneiden bei den Wettbewerben wurde Doris Lammers, Marc Biermann und Timo Boswyk mit der Leistungsspange in Bronze geehrt. Marc Biermann und Timo Boswyk wurden zum Feuerwehrmann ernannt und Henning Blockmeyer erhielt den Dienstgrad Hauptfeuerwehrmann. Gemeindebrandmeister Wilfried Schlemermeyer dankte den Einsatzkräften für ihr Engagement und verwies auf die Weihnachtsansprache von Bundespräsident Gauck der eine hilfsbereite Gemeinschaft forderte. Diese Forderung erfüllen wir auf jeden Fall sagte Schlemermeyer. Das Einsatzaufkommen hat sich gegenüber dem Vorjahr um 14 Einsätze auf 52 erhöht. Bürgermeister Günter Ballandat nannte die Vereine und Verbände ein Standbein der Gesellschaft auf die man nicht verzichten könne. Eine enge Zusammenarbeit von Feuerwehr und Politik sei wichtig. Matthias Sonnwald, stellvertretender Verwaltungschef machte deutlich das die Samtgemeinde zu ihren Feuerwehren stehe und bemüht sei die nötige Ausrüstung für eine sichere Einsatzbereitschaft sicher zu stellen. Er dankte für das Engagement und die Vielfalt von kulturellen Beiträgen und Veranstaltungen. Sichtlich beeindruckt von der Fülle der Aktivitäten zeigte sich Herbert Föge vom Feuerwehrausschuss.

Ortsbrandmeister Cord Straßburg teilte mit das sich das Kommando mit der Gründung einer Kinderfeuerwehr beschäftigt. Horst Hille wurde in die Altersabteilung verabschiedet. Als neues Mitglied konnte Henrik Zieß begrüßt werden. Statt des Feuerwehrballs soll am 30.April am Oyler Berg ein „Tanz in den Mai“ stattfinden.

Text: Uwe Schiebe, Gemeindepressewart Samtgemeinde Marklohe

SAM_4579_GV_2015

SAM_4581_GV_2015

SAM_4586_GV_2015

SAM_4590_GV_2015

Laternen und strahlende Kinderaugen in Oyle

Zahlreiche Kinder waren mit ihren Eltern, Geschwistern und Großeltern der Einladung der Freiwilligen Feuerwehr Oyle gefolgt und haben am vergangenen Sonntag am Laternenumzug teilgenommen. Liebevoll gestaltete Laternen und Fackeln leuchteten um die Wette und schufen zusammen mit dem Spielmannszug Mehlbergen einen stimmungsvollen Rahmen für den Marsch durch den Ort. Anschließend konnten sich alle Teilnehmer mit Bratwurst und Kakao stärken und diesen Abend in gemütlicher Atmosphäre ausklingen lassen.

Laternenumzug_Oyle

SAM_4302

SAM_4326

Mit Selbstverständlichkeit in den Feuerwehrdienst

13 junge Nachwuchskräfte bestehen Truppmann-1 Ausbildung.

Hoya - Den Grundstein ihrer Feuerwehrlaufbahn legten kürzlich 13 junge Feuerwehrnachwuchskräfte mit der Abschlussprüfung des Truppmann-1-Lehrgangs. Seit dem 9. September 2014 beschäftigten sich die Lehrgangsteilnehmer mit ihrem Ausbilderteam um Ausbildungsleiter Jan Schumacher mit den theoretischen und praktischen Lehrgangsthemen.
Im theoretischen Unterricht ging es um die Unfallverhütung, Gefahren an der Einsatzstelle, die Gruppe im Löscheinsatz, Technische Hilfeleistung und Fahrzeug- und Gerätekunde. Die praktischen Übungsinhalte befassten sich mit dem Abseilen von Personen, dem Löschangriff, sowie das Anlegen von Knoten und Stichen.

All dies erlernte Wissen, galt es nun vor dem Prüfer und Kreisausbildungsleiter Alwin Willenborg unter Beweis zu stellen. Willenborg und Schumacher zeigten sich mit dem Ergebnis zufrieden. Der zweiten Teil der Grundausbildung, der Truppmann-2- Lehrgang wird nun in den jeweiligen Ortsfeuerwehren bei den jeweiligen Diensten weitergeführt und intensiviert.
Sehr erfreulich ist es, dass mehrere Mitglieder aus den Jugendfeuerwehren es als eine Selbstverständlichkeit ansehen, von der Jugendfeuerwehr in den aktiven Feuerwehrdienst überzugehen. Alle Prüfungsteilnehmer sind motiviert und bestrebt sich ehrenamtlich für das Wohlergehen ihrer Mitmenschen und die Bevölkerung einzusetzen. Angesichts des demografischen Wandels sind die Feuerwehren auf neue Mitglieder angewiesen um auch langfristig in der Zukunft das Ehrenamt "retten, löschen, bergen, schützen" sicherzustellen. (Text + Bild: Timo Becker)

Die Absolventen aus den Ortswehren:
Marc Biermann, Oyle
Timo Boswyk, Oyle
Lisa Dunekacke, Bücken
Oliver Hasenbeck, Helzendorf
Niclaas Hilbert, Schweringen
Kristin Klußmeyer, Hassel
Adrian Kuhlenkamp, Bücken
Nicole Rippe, Helzendorf
Claudia Sasse, Wietzen
Alexander Stein, Heesen
Dean Süßenbach, Helzendorf
Ehler Uhlenbruch, Bücken
Ann-Kathrin Werner, Hoyerhagen

Truppmann1Pruefung

Laternenumzug 2014

Laternenumzug_kl

Feuerwehr Oyle erhielt endlich eine neue Tragkraftspritze

Oyle. Samtgemeindebürgermeister Volker Friemelt brachte es bei der Übergabe der neuen Tragkraftspritze an die Ortsfeuerwehr Oyle auf den Punkt: „Was lange währt, wird endlich gut“.

Vor zwei Jahren ist die alte Pumpe nach 20 jähriger Einsatzzeit nicht mehr abgenommen worden und musste ausgemustert werden. Ortsbrandmeister Cord Straßburg und seine Einsatzkräfte wünschten sich eine Magirus Fire 1000 Pumpe. Amtsleiter Fritz Jansen startete eine Ausschreibung und konnte das Wunschgerät bestellen. Doch die Lieferung ließ fast ein Jahr auf sich warten. Als Gründe für die lange Lieferzeit wurden eine Umstrukturierung und die Verlagerung der Produktionsstätte genannt. Doch jetzt konnte im Beisein von zahlreichen Gästen wie dem stellvertretenden Kreisbrandmeister Volker Brinkmann, Kreisschirrmeister Cord Reineking und Gemeindebrandmeister Wilfried Schlemermeyer endlich die moderne Magirus Pumpe an die Oyler Wehr übergeben werden.

Friemelt dankte der Wehr für das geduldige warten und meinte mit dieser leistungsstarken Pumpe ist der einsatztaktische Wert der Wehr weiter gesteigert worden. Er dankte allen Feuerwehrkameradinnen und Kameraden für ihren ehrenamtlichen Einsatz zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger. (Text: Uwe Schiebe)

IMG_5922_TS_Oyle

IMG_5940_TS_Oyle

IMG_5929_TS_Oyle

IMG_5943_TS_Oyle

Monatsdienst März

Die Rettung von eingeklemmten Personen nach einem Verkehrsunfall war das Thema des Monatsdienstes am 03. März. Die Lage: ein PKW ist seitlich unter einen landwirtschaftlichen Anhänger gefahren ist. So konnte anschaulich das richtige Vorgehen und der Umgang mit den Geräten geübt werden.

SAM_4884

SAM_4903

SAM_4958

SAM_4978

Feuerwehrball 2014

Im Rahmen unseres Feuerwehrballs konnten zwei Kameraden für besondere Verdienste im Feuerwehrlöschwesen geehrt werden. Fritz Kleine und Heinrich Friedrichs wurden von Ortsbrandmeister Cord Straßburg und dem stellv. Gemeindebrandmeister Jörg Kleine mit der Ehrennadel in Bronze des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen ausgezeichnet.

Beide können auf eine sehr aktive Feuerwehrdienstzeit zurück blicken. Fritz Kleine bekleidete 12 Jahre das Amt des stellv. Ortsbrandmeister, war dann als Gruppenführer eingesetzt und 20 Jahre für die Finanzen der Ortsfeuerwehr zuständig. Heinrich Friedrich übte fast 25 Jahre das Amt des Gerätewartes aus und war ebenfalls als Gruppenführer eingesetzt. Heute zeigen sich beide für die Aktivitäten der Altersabteilung verantwortlich. Ortsbrandmeister Cord Straßburg zeigte sich sehr erfreut über die andauernden Aktivitäten der beiden Kameraden und dankte für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement.

Im Anschluss an das traditionelle Essen „Grünkohl mit dicker Wurst“ feierten alle Anwesenden mit der musikalischen Begleitung durch DJ Alexander Hahn bis in die frühen Morgenstunden!

_SAM4379


_SAM4380

_SAM4383

_SAM4402

_SAM4404

_SAM4410

_SAM4449

Heinrich Friedrichs seit 40 Jahren in der Feuerwehr

Oyle. Mit viel Applaus wurde Kreisbrandmeister Bernd Fischer in der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Oyle im Gasthaus Oyler Berg begrüßt. Erstmals seit der Ära Heinrich Buchholz besuchte ein amtierender KBM wieder die Versammlung. Fischer hatte die ehrenvolle Aufgabe Heinrich Friedrichs mit dem Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes für 40 Dienstjahre zu ehren. Zum Oberfeuerwehrmann wurden Manuel Fromm und Jan Hendrik Straßburg von Ortsbrandmeister Cord Straßburg befördert.

Im abgelaufenen Jahr wurden die 35 Einsatzkräfte, davon drei Frauen zu fünf Brand- und sieben Hilfeleistungen alarmiert. Dazu kamen zwei Alarmübungen sowie Funk- und Atemschutzausbildungen. Bei den Kreiswettbewerben in Bohnhorst belegte man einen guten sechsten Platz. Aus der Jugendfeuerwehr ist Marc Biermann in die Wehr gewechselt und Doris Lammers von der Ortswehr Anderten macht von der Doppelmitgliedschaft gebrauch und ist jetzt in Oyle aktiv. Bei den Wahlen wurde Fritz Finke als Kassenwart im Amt bestätigt. Geprüft wird die Kasse von Carsten Rehren und Andree Wiese.

Bernd Fischer berichtete aus der Kreisfeuerwehr und teilte mit das die Mitgliederwerbung intensiviert werden muss. Mit den Hauptverwaltungsbeamten wurden Arbeitskreise zu verschiedenen Themen gebildet. Viel Lob heimste die Kreisfeuerwehr für die Aktion „Feuerwehr bewegt“ ein. Doch auch die Kreisbereitschaft hat beim Elbehochwasser eine Superleistung abgeliefert. Der Großbrand zum Jahresende in Brokeloh habe deutlich gezeigt das die Beschaffungen der letzten Jahre gut und richtig waren. Für die Wasserförderung über lange Wegstrecken waren hier 2,5 Kilometer Schläuche zu verlegen. Der Kreisbrandmeister dankte den Einsatzkräften für ihr Engagement. Jörg Kleine berichtete in seiner Funktion als stellvertretender Gemeindebrandmeister über das Feuerwehrgeschehen in der Samtgemeinde. Im erstellten Brandschutzbedarfsplan der mittlerweile auch vom Samtgemeinderat genehmigt ist, sind die Aufgaben und Ausstattung der Wehren festgelegt. Für den ehrenamtlichen Einsatz zum Wohle der Bürger dankte Samtgemeindebürgermeister Volker Friemelt in seinem Grußwort. Er sagte die Vielfalt der Einsätze und Aufgaben der Feuerwehr mache deutlich das die Einsatzkräfte gut ausgebildet sind. Ortsbürgermeister Günter Ballandat überbrachte die Grüße vom Rat. Er meinte der Feuerwehrdienst sei eine große Herausforderung für alle. Die Feuerwehr sei der Eckpfeiler der Sicherheit in den Orten.

Text & Fotos: Uwe Schiebe, Gemeindepressewart Samtgemeinde Marklohe

jhv_oyle_04012014_2

jhv_oyle_04012014_1

Papier-Termine 2018:
Demnächst hier …



Altpapier reißfest bündeln oder in geöffneten, handlichen Kartons bis max. 7,5 kg bereitstellen.