etc

2016

Einsatz 2016/12

Einsatz: 2016/12
Datum / Uhrzeit: 13.12.16 / 0:08
Einsatzmeldung: Verkehrsunfall eingeklemmte Person
Einsatzart: Hilfeleistungseinsatz
Einsatzort: B6 Lemke / Oyle
Kräfte, Fahrzeuge: LF 8, TLF 8/18, FF Lemke, FF Wietzen, FF Nienburg, Rettungsdienst, Polizei


Bemerkung: Ein LKW prallte mit voller Wucht auf ein Einsatzfahrzeug der Polizei, welches einsatzbedingt mit angeschaltetem Blaulicht auf der linken Spur der B6 zwischen Nienburg West und Lemke/Oyle abgestellt war. Der LKW kam in etwa 250 m Entfernung in der rechten Leitplanke zum stehen. Der Fahrer konnte sich selbst aus dem zerstörten Führerhaus befreien und wurde durch den Rettungsdienst in das Krankenhaus nach Nienburg gebracht. Die Einsatzkräfte sicherten die Unfallstelle, leuchteten diese aus und unterstützten die Polizei.


Lkw fährt auf Streifenwagen auf Ortsumgehung auf
Am Dienstagmorgen um 00:11 Uhr wurden die Feuerwehren Lemke, Nienburg, Oyle und Wietzen zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesstraße 6 gerufen.

Dort kam es zwischen den Anschlussstellen Nienburg-West und Lemke/Oyle - Fahrtrichtung Bremen - zu einem massiven Auffahrunfall zwischen einem Streifenwagen der Polizei Nienburg und einen slowakischen Lkw.

Die Streifenwagenbesatzung war gerade dabei einen Radfahrer, der auf der Spur Richtung Hannover nordwärts fuhr, auf der Ortsumgebung zu kontrollieren und ihn von der Bundesstraße wegzuholen, als der Lkw mit slowenischen Kennzeichen bei voller Fahrt in das Heck des Streifenwagens fuhr. Durch den Aufprall wurde das Dienstfahrzeug der Polizei ca. 30 Meter weitergeschleudert. Der Lkw kam erst nach über 200 Meter in den Leitplanken zum Stehen.

Während der Lkw-Fahrer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert wurde, blieben die Polizeibeamten unverletzt und können angesichts des massiven Schadens des Dienstfahrzeuges ihren Geburtstag mit dem heutigen Tage neu feiern. Während des Aufpralls befanden sich die Beamten außerhalb ihres Fahrzeuges.

Die ersten Meldungen über eingeklemmte Personen bewahrheiteten sich nicht, so dass die Feuerwehren die Unfallstelle, die einem Trümmerfeld glich, ausleuchteten.

Warum es, trotz eingeschalteten Blaulichtes, zu diesem Unfall kommen konnte ist derzeit noch unbekannt. Die Polizei hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen. Die Bundesstraße 6 war über drei Stunden in Richtung Bremen komplett gesperrt.



Text: Marc Henkel, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Nienburg/Weser
Fotos: Uwe Schiebe, Gemeindepressewart Samtgemeinde Marklohe

DSC08343


DSC08351


DSC08353

Einsatz 2016/11

Einsatzmeldung:           Verkehrsunfall, eingeklemmte Person               
Einsatzart:                    Hilfeleistungseinsatz
Einsatzort:                    B 214 , Weberkuhle
Kräfte, Fahrzeuge:       LF 8, TLF 8/ 18,  FF Holte - Langeln, FF Wietzen,  Rettungsdienst mit RTW, NEF, Polizei
 
Bemerkung: Gemeldet wurde ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person. Dieses bestätigte sich jedoch nicht, so das die Kräfte den Einsatz abbrechen konnten.

Einsatz 2016/10

Einsatz:                        2016/10    
Datum / Uhrzeit:           02.11.16 / 12:50
Einsatzmeldung:           PKW – Brand nach Verkehrsunfall               
Einsatzart:                    Hilfeleistungseinsatz
Einsatzort:                    Oyle L 351 Richtung Bühren
Kräfte, Fahrzeuge:       TLF 8, LF 8,  FF Liebenau, Rettungsdienst mit RTW, NEF und RTH, Polizei
 
Bemerkung:  Eine Autofahrerin ist mit ihrem Fahrzeug gegen einen Baum geprallt. Entgegen der Meldung brannte der PKW jedoch nicht. 

DSC08212

DSC08215
Fotos: Uwe Schiebe, Gemeindepressewart Samtgemeinde Marklohe

Einsatz 2016/09

Einsatzmeldung:          Ölschaden, auslaufende Betriebsstoffe               
Einsatzart:                    Hilfeleistungseinsatz
Einsatzort:                    Oyle Am Blanken Ende
Kräfte, Fahrzeuge:       LF 8, TLF 8, FF Wohlenhausen 
 
Bemerkung: Durch einen technischen Defekt an einem Tanklastzug liefen größere Mengen Diesel aus.
                                  
Geplatzte Leitung verursachte Ölschaden

Oyle. Ein technischer Defekt an einem Tankwagen bescherte am Dienstag gegen 16.00 Uhr den Ortsfeuerwehren Oyle und Wohlenhausen einen Hilfeleistungseinsatz. Beim befüllen von Lagertanks auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Oyle platzte plötzlich eine Schlauchleitung an dem Tankauflieger. Eine nicht unerhebliche Menge Diesel lief aus der defekten Leitung quer über den Hof durch eine Gosse und sammelte sich dann vorm Hoftor in einem Schacht. Der Tankwagenfahrer alarmierte sofort die Feuerwehr, die zunächst den ausgelaufenen Kraftstoff in der Gosse mit Ölbindemittel band. Anschließend wurde von den 17 Einsatzkräften der Schacht leer geschöpft und die Hoffläche mit Bindemittel abgestreut. Ein Mitarbeiter der unteren Wasserbehörde des Landkreises begutachtete die Schadensstelle ebenfalls.

Text & Fotos: Uwe Schiebe, Gemeindepressewart Samtgemeinde Marklohe

einsatz_oyle_27092016_1

einsatz_oyle_27092016_2

Einsatz 2016/08

Einsatzmeldung:          Verkehrsunfall eingeklemmte Person               
Einsatzart:                    Hilfeleistungseinsatz
Einsatzort:                    Lemke, B6 Abzweigung B214
Kräfte, Fahrzeuge:       LF 8, TLF 8, FF Lemke, FF Wietzen  Rettungsdienst, Polizei
 
Bemerkung: Bei einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen sollte eine Person in einem Fahrzeug eingeklemmt gewesen sein. Dieses bestätigte sich jedoch nicht. Die Einsatzkräfte fingen austretende Betriebsstoffe auf und unterstützten u.a. bei der Bergung.  

Verkehrsunfall fordert drei Verletzte
 Drei Verletzte und großes Trümmerfeld
Lemke. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Donnerstagvormittag auf der Bundesstraße 6 Abzweigung Bundesstraße 214. Ein Kleintransporter aus Richtung Wohlenhausen kommend wollte vermutlich die Bundesstraße 6 in Richtung Sulingen überqueren. Dabei kam es zu einer Kollision mit einem Sattelzug, der aus Richtung Wietzen kommend die Bundesstraße 6 befuhr.

Während der Kleintransporter mit zerstörter Front auf der Kreuzung stehen blieb, rutschte der Sattelzug gegen einen Anhänger eines weiteren Lkw, der zusammen mit zwei weiteren Pkw auf der Linksabbiegerspur Richtung Bundesstraße 214 standen. Der Aufprall auf den Anhänger war Glück im Unglück, denn so wurden die wartenden Pkw nur durch den Sattelzug gestreift, der anschließend im Straßengraben landete. „Mein Anhänger hat vermutlich den anderen Pkw-Fahrern das Leben gerettet! Der hätte sonst die Pkw überrollt.“ sagte der Fahrer des Lkw-Gespanns. 
Da in den ersten Meldungen von eingeklemmten Personen die Sprache war, wurden die Feuerwehren aus Lemke, Oyle und Wietzen alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte waren jedoch keine Personen eingeklemmt. Den Fahrer des Sattelzuges hatten bereits Unfallzeugen aus seinem Führerhaus befreit. Auch die beiden Insassen des Kleintransporters hatten, angesichts des Schadensbildes, sehr viel Glück gehabt. Alle weiteren Beteiligten des Unfalls sind mit einem Schrecken davongekommen. 
Insgesamt wurden bei dem Unfall drei Personen verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Über den genauen Unfallhergang konnten nur Vermutungen angestellt werden. Die Polizei hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen. Auch zur Schadenshöhe konnten vor Ort keine Angaben gemacht werden. 
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr unterstützen die Polizei und nahmen die ausgetretenen Betriebsstoffe auf. Die Bundesstraße war wegen der Bergungsarbeiten bis gegen 19.00 Uhr voll gesperrt. Der Verkehrs wurde weiträumig umgeleitet.

 
Text & Fotos:  Marc Henkel, Pressesprecher der Stadtfeuerwehr Nienburg/Weser

 08Sep.2016_000308Sep.2016_0021

Einsatz 2016/07

Einsatzmeldung: Ölschaden nach Verkehrsunfall               
Einsatzart: Hilfeleistungseinsatz
Einsatzort: Oyle L 351, Ortsausgang Richtung Lemke
Kräfte, Fahrzeuge: LF 8,  Rettungsdienst, Polizei
 
Bemerkung: Bei einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen wurden drei Personen verletzt. Die Einsatzkräfte unterstützen den Rettungsdienst, sicherten die Einsatzstelle und fingen  Auslaufende Betriebsstoffe auf. 

Einsatz 2016/06

Einsatzmeldung: Feuer im Gebäude
Einsatzart: Brandeinsatz
Einsatzort: Marklohe, Im Grund
Kräfte, Fahrzeuge: TLF 8/18, LF8, FF Marklohe, FF Lemke, FF Buchhorst – Behlingen – Mehlbergen, FF Wietzen
Rettungsdienst, Polizei

Bemerkung: In einem Bungalow ist ein Feuer ausgebrochen. Das Gebäude brannte vollständig aus.

Einsatz 2016/05

Einsatzmeldung: Scheunenbrand
Einsatzart: Brandeinsatz
Einsatzort: Wietzen, Heidestraße
Kräfte, Fahrzeuge: TLF 8/18, LF8, FF Wietzen, FF Holte – Langeln, FF Dolldorf, FF Bötenberg, FF Buchorst-Behlingen-Mehlbergen
FF Warpe, FF Nienburg, FF Marklohe, FF Balge-Holzbalge-Sebbenhausen Rettungsdienst, Polizei


Remise durch Feuer in Wietzen vernichtet (Text & Fotos:  Uwe Schiebe, Gemeindepressewart Samtgemeinde Marklohe)

Wietzen. Gegen 14.00 Uhr löste die Rettungsleitstelle Stadthagen  in Wietzen und Holte – Langeln die Sirenen und Funkmeldeempfänger aus. Gemeldet wurde ein Scheunenbrand im Wietzener Heideweg. Weithin sichtbar war ein Rauchpilz erkennbar. Wegen der trockenen Witterung und der schlechten Wasserversorgung in diesem Bereich wurden umgehend die Ortswehren Buchhorst – Behlingen – Mehlbergen und Oyle mit ihren Tanklöschfahrzeugen, sowie die Wehren Bötenberg und Dolldorf – Blenhorst alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand eine Remise in der Brennholz und Gartengeräte lagerten im Vollbrand. Schon von Ferne hörte man das Zerplatzen der Solarplatten auf dem Dach der Remise. Durch Funkenflug brannte plötzlich die Schornsteinverkleidung vom Nachbarhaus. Mit Hilfe der Nienburger Drehleiter konnte das Feuer am Schornstein aber schnell gelöscht werden. Mit zwölf Trupps unter schwerem Atemschutz konnte das Feuer in der etwa 30 Mal zehn Meter großen Remise schnell eingedämmt werden. Die Tanklöschfahrzeuge sorgten im Pendelverkehr für ausreichend Löschwasser.  Bei den herrschenden Temperaturen war das Arbeiten unter Atemschutz kein Zuckerlecken. Die Trupp`s in ihrer schweren Einsatzkleidung wurden rechtzeitig abgelöst. Zur Unterstützung wurden noch Kräfte aus Marklohe und Balge – Holzbalge - Sebbenhausen nachalarmiert. Die Einsatzleitung Ort (ELO) koordinierte den Einsatz und sorgte für ausreichend Getränke an der Einsatzstelle. Insgesamt waren über 70 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei im Einsatz. Zur Brandursache und Schadenshöhe konnte die Polizei noch keine Angaben vor Ort machen. Die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Abendstunden.

einsatz_wietzen_25072016_1einsatz_wietzen_25072016_2einsatz_wietzen_25072016_3einsatz_wietzen_25072016_4einsatz_wietzen_25072016_5

Einsatz 2016/04

Einsatzmeldung: Verkehrsunfall eingeklemmte Person
Einsatzart: Hilfeleistungseinsatz
Einsatzort: B6 Richtung Bremen
Kräfte, Fahrzeuge: LF 8, TLF 8/18, Rettungsdienst, Polizei

Bemerkung: Ein Lastwagen ist auf der B6 von der Fahrbahn abgekommen und die Böschung hinunter gestürzt. Entgegen erster Meldungen war der LKW – Fahrer nicht eingeklemmt und konnte sich selbst aus dem Führerhaus befreien. Er wurde mit Verletzungen ins Nienburger Krankenhaus gebracht.

Einsatz 2016/03

Einsatzmeldung: Hilfeleistung nach PKW - Brand
Einsatzart: Hilfeleistungseinsatz
Einsatzort: B6 Abfahrt Lemke
Kräfte, Fahrzeuge: TLF 8/18, FF Lemke

Bemerkung: Nach einem PKW – Brand musste die Straße gereinigt werden. Das eigentliche Feuer konnte durch den Fahrer des Wagens und durch einen LKW – Fahrer mit Hilfe von Feuerlöschern gelöscht werden.

Einsatz 2016/02

Einsatzmeldung: Verkehrsunfall eingeklemmte Person
Einsatzart: Hilfeleistungseinsatz
Einsatzort: L351 Ortsdurchfahrt Mehlbergen
Kräfte, Fahrzeuge: LF 8, TLF 8/18, FF Buchhorst-Behlingen-Mehlbergen, FF Wietzen, FF Drakenburg, Rettungsdienst, Polizei

Bemerkung: Eine Autofahrerin ist mit ihrem Auto von der Straße abgekommen, in die Böschung geraten und auf die Fahrerseite gekippt.
Die Fahrerin konnte schnell durch die Heckklappe aus dem Fahrzeug befreit werden.


Autofahrerin aus Fahrzeug befreit

Mehlbergen. „ Verkehrsunfall, eingeklemmte Person Ortsdurchfahrt Mehlbergen“ so lautete die Meldung auf den Funkmeldeempfängern der Feuerwehren Buchhorst – Behlingen – Mehlbergen, Oyle, Wietzen und Drakenburg am frühen Sonnabend-morgen. Eine Autofahrerin war auf der Landesstraße 351 in der Ortsdurchfahrt Mehlbergen gegen 5.30 Uhr aus unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, in die Böschung geraten und dann auf die Fahrerseite gekippt. Die Fahrerin war ansprechbar und konnte schnell aus dem Opel Kastenwagen befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden. Die Fahrerin hatte die Tageszeitungen an die Zusteller verteilt und war auf dem Weg nach Hause. Im Einsatz waren neben dem Rettungsdienst und Notarzt auch die Polizei und etwa 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr. Über die Schadenshöhe konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Text & Fotos: Uwe Schiebe, Gemeindepressewart Samtgemeinde Marklohe

einsatz_mehlbergen_16042016_1

einsatz_mehlbergen_16042016_2

Einsatz 2016/01

Einsatzmeldung: Verkehrsunfall eingeklemmte Person
Einsatzart: Hilfeleistungseinsatz
Einsatzort: B6 Wietzen
Kräfte, Fahrzeuge: LF 8, TLF 8/18, FF Wietzen

Bemerkung: Ein PKW-Fahrer ist mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und hat dabei einen Betonpoller überfahren. Das Fahrzeug blieb auf
der Seite liegen. Nachdem die Einsatzkräfte die Frontscheibe entfernt hatten, konnte der Fahrer aus dem Fahrzeug befreit werden.
Er wurde durch den Rettungsdienst ins Nienburger Krankenhaus gefahren.