etc

2014

Einsatz 2014/17

Einsatzmeldung: Verkehrsunfall mehrerer eingeklemmte Personen
Einsatzart: Hilfeleistungseinsatz
Einsatzort: Lemke B6
Kräfte, Fahrzeuge: LF 8, TLF 8, FF Lemke, FF Wietzen, FF Marklohe, FF Nienburg ELO SG Marklohe


Bemerkung: Ein mit fünf Männern besetzter Kleinbus ist frontal mit einem LKW zusammengestoßen. bei dem Zusammenstoß wurden die Insassen
in dem Wrack eingeklemmt und mussten mit dem hydraulischen Rettungsgerät befreit werden. Drei der fünf Männer konnten nur noch tot geborgen werden.
Die anderen beiden wurden ebenso wie der LKW-Fahrer vom Rettungsdienst und mehreren Notärzten versorgt und anschließend in verschieden Kliniken
eingeliefert.

dsc04973

dsc04970

Einsatz 2014/16

Einsatzmeldung: Fahrzeugbrand
Einsatzart: Brandeinsatz
Einsatzort: Lemke B6
Kräfte, Fahrzeuge: TLF 8, LF 8, FF Lemke

Bemerkung: Es sollte ein Fahrzeug brennen, dieses bestätigte sich jedoch nicht! Der Einsatz der Feuerwehr war somit nicht mehr erforderlich.

Einsatz 2014/15

Einsatzmeldung: Verkehrsunfall, eingeklemmte Person
Einsatzart: Hilfeleistungseinsatz
Einsatzort: B214 Holte Richtung Bockhop
Kräfte, Fahrzeuge: LF 8, TLF 8, FF Wietzen, FF Holte - Langeln

Bemerkung: Ein Autofahrer kam mit seinem Geländewagen von der Straße ab, überfuhr zwei Verkehrsschilder, einen Leitpfahl, prallte dann gegen einen Baum
und kam dann vor einem weiteren Baum zum stehen. Der verletzte, aber nicht eingeklemmte Fahrer wurde vor Ort versorgt und anschließend vom Rettungsdienst in die
Mittelweserklinik nach Nienburg gebracht. Die Einsatzkräfte sicherten die Einsatzstelle, unterstützten die Polizei und den Rettungsdienst und reinigten die Fahrbahn. dscn0198

dscn0200-2

Einsatz 2014/14

Einsatzmeldung: Verkehrsunfall, eingeklemmte Person
Einsatzart: Hilfeleistungseinsatz
Einsatzort: B6 zwischen Neulohe und Wietzen
Kräfte, Fahrzeuge: LF 8, TLF 8, FF Wietzen,

Bemerkung: Aus ungeklärter Ursache geriet ein junger Autofahrer mit seinem Fahrzeug in den Gegenverkehr. Das Fahrzeug prallte
in einen Pferdeanhänger. Der Fahrer wurde dabei in seinem Auto eingeklemmt und musste mit Schere und Spreizer befreit werden.
Nach der Versorgung im Rettungswagen wurde der Mann mit dem Rettungshubschrauber Christoph 6 in eine Klinik nach Bremen geflogen.
Die Insassen des anderen Auto blieben unverletzt, auch das Pferd verletzte sich nicht. Es wurde von seiner Besitzerin und einem Tierarzt betreut.


Unfall forderte einen Schwerverletzten
Pferd wurde aus Anhänger geschleudert und blieb unverletzt


Wietzen. Um 14.14 Uhr wurden am Freitagnachmittag die Ortsfeuerwehren aus Wietzen und Oyle zu einem Verkehrsunfall auf der B 6 etwa einen Kilometer vorm Ortseingang Wietzen alarmiert. Ein 18 jähriger Autofahrer aus Uchte war mit seinem Ford Focus in Richtung Nienburg aus ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geraten. Der junge Fahrer prallte gegen den von einem Geländewagen gezogenen Viehanhänger, drehte sich um die eigene Achse und blieb auf der Fahrbahnmitte liegen. Der Fahrer war im Ford eingeklemmt. Durch den Aufprall ist die Deichsel des Viehanhängers abgerissen. Der Anhänger driftete durch den Seitenraum auf ein abgeerntetes Maisfeld. Ein auf dem Anhänger transportiertes Pferd wurde herausgeschleudert. Die Fahrerin des Geländewagens und ihre Tochter konnten unverletzt ihr Fahrzeug verlassen. Sie kümmerten sich um das unverletzte, aber verängstigte Pferd. Rettungsdienst und Feuerwehr kümmerten sich um den eingeklemmten Fahrer des Ford. Mit der Rettungsschere wurde das Dach eingeschnitten, dann konnte mit einem Spreizer das verkeilte Blech beseitigt werden. Der schwerverletzte Fahrer war ansprechbar und wurde dem Rettungsdienst übergeben. Nach der Erstversorgung wurde der junge Mann mit dem Rettungshubschrauber Christoph 6 in eine Klinik nach Bremen geflogen. Die Bundesstrasse 6 war während der Bergungsarbeiten für eine Stunde voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Die Feuerwehren aus Oyle und Wietzen waren mit 20 Einsatzkräften vor Ort. (Text + Fotos: Uwe Schiebe)dsc04689_vu_17_04_14

dsc04683_vu_17_04_14

dsc04681_vu_17_04_14

dsc04679_vu_17_04_14

dsc04677_vu_17_04_14

dsc04676_vu_17_04_14

Einsatz 2014/13

Einsatzmeldung: Verkehrsunfall, mit Gefahrgut
Einsatzart: Einsatzübung
Einsatzort: Behlinger Mühle
Kräfte, Fahrzeuge: LF 8, FF BaHoSe, Gefahrgutgruppe SG Marklohe, Umweltbereitschaft Zug 1 und 4, ABZC – Zug LK Nienburg.

Bemerkung: Unfall zwischen zwei Schleppern mit Austritt von Gefahrgut.

Gefahrgutübung legte Mängel offen (Text + Foto: Uwe Schiebe)

Balge (US). Freitagabend, 19.33 Uhr in Balge ertönen die Sirenen, zeitgleich piepen die Funkmeldeempfänger. In der Feldmark Richtung Behlinger Mühle sind zwei Fahrzeuge verunfallt. Aus einem der Fahrzeuge an dem eine orangefarbene Warntafel montiert ist steigt eine kleine Nebelwolke auf. Noch vorm Eintreffen der ersten Rettungskräfte sackt eine Person zusammen, wenig später kollabiert ein weiterer Mann. Es handelt sich um eine geplante Alarmübung. Das Übungsszenario sieht vor das die Ortswehr Balge – Holzbalge – Sebbenhausen als erste alarmiert wird und zunächst die Lage erkundet. Zeitgleich wird über Meldeempfänger die Gefahrgutgruppe der Samtgemeinde Marklohe alarmiert. Zügig treffen die Ortswehren der Gefahrgutgruppe aus Oyle, Marklohe, Lemke, Holte – Langeln und die Einsatzleitung – Ort ein. Der Bereitstellungsraum ist bei der Balger Kirche. Während die ersten Einsatzkräfte sich mit Vollschutzanzügen ausrüsten, bauen andere eine Notdekon auf. Mittlerweile sind der ABC – Zug mit der Geräteeinheit und der 1. Zug der Umweltbereitschaft alarmiert und auf dem Weg zur Einsatzstelle. Auch die schnelle Einsatzgruppe der Johanniter Unfallhilfe aus Hoya ist vor Ort um sich um die verletzten Personen zu kümmern.
Der Verlauf der Übung zeigte, dass der Raumordnung an Einsatzstellen noch größeres Augenmerk geschenkt werden muss. Gerade dann, wenn etwa 100 Einsatzkräfte mit vielen Fahrzeugen an einer Einsatzstelle für die Abarbeitung der Schadenslage benötigt werden. Weiterhin ist zu klären wie Arbeitsabläufe verkürzt oder verbessert werden können um zu besseren Einsatzerfolgen zu kommen. Dies wird in einer Nachbereitung der Übung erfolgen.

dsc04640

Einsatz 2014/12

Einsatzmeldung: Verkehrsunfall, eingeklemmte Person
Einsatzart: Hilfeleistungseinsatz
Einsatzort: Siedenburger Straße, Graue
Kräfte, Fahrzeuge: LF 8, TLF 8, FF Wietzen, FF Asendorf

Bemerkung: Ein junger Autofahrer ist in einer langgezogenen Kurve mit seinem Fahrzeug seitlich gegen einen Baum geprallt. Der Fahrer wurde dabei in seinem Auto, welches im Motorraum brannte, eingeklemmt. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Der Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod des Fahrers feststellen.




Tödlicher Verkehrsunfall nach Überholvorgang (Text+ Foto: Uwe Schiebe)
Wietzen/Graue (US). Ein tödlicher Verkehrsunfall ereignete sich am Freitag gegen 18.15 Uhr auf der Landesstraße 352 von Harbergen in Richtung Graue/Bundesstraße 6.

Ein 23 jähriger Mann aus Hoya wollte in einer langgezogenen Rechtskurve ein vorausfahrendes Auto überholen, ohne auf den Gegenverkehr zu achten. Die Fahrerin des PKW bemerkte den Gegenverkehr und leitete eine Vollbremsung ein. Nach Angaben der Polizei konnte der Fahrer des Opel Tigra noch rechtzeitig einscheren, kam jedoch auf den Grünstreifen überfuhr eine Begrenzungspfahl und geriet dann ins Schleudern. Mit überhöhter Geschwindigkeit rammte er zunächst ein Verkehrsschild, überflog dann einen Entwässerungsgraben und schleuderte mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Der Wagen fing sofort Feuer, dass aber von Ersthelfern per Feuerlöscher gelöscht werden konnte. Die Feuerwehren aus dem benachbarten Wietzen, sowie die Ortswehren Oyle und Asendorf konnten dem schwer eingeklemmten Fahrer nicht mehr helfen. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Fahrers feststellen.
Mit einer Rettungsschere wurde zunächst das Dach vom Auto entfernt. Später gelang es von der Beifahrerseite aus den Leichnam aus dem Fahrzeug zu bergen. Zur Beweissicherung wurde die Tatortgruppe der Polizei aus Diepholz angefordert.
Da die Feuerwehr die Einsatzstelle ausleuchten sollte dauerte der Einsatz bis gegen 23.30 Uhr. Die Landesstrasse war kurzzeitig voll gesperrt. Neben einem Rettungswagen waren auch ein Notarzt sowie der Rettungshubschrauber aus Bremen im Einsatz. Die Feuerwehr war mit über 50 Einsatzkräften vor Ort.

DSC04636

DSC04634

Einsatz 2014/11

Einsatzmeldung: Hilfeleistung Wasserschaden
Einsatzart: Hilfeleistungseinsatz
Einsatzort: Oyle, Oyler Straße
Kräfte, Fahrzeuge: LF 8, TLF 8

Bemerkung: Nach einem ergiebigen Starkregen drückte aus dem Abwasserkanal Wasser und überschwemmte die Hoffläche eines Anwohners.
Um zu verhindern das das Abwasser in den Keller gelangte, wurde mit mehreren Pumpen das Abwasser abgepumpt. Der Abwasserkanal
wurde anschließend durch eine Fachfirma gespült.


DSC04517

DSC04521

DSC04522

DSC04523

DSC04527

Einsatz 2014/10

Einsatzmeldung: Verkehrsunfall
Einsatzart: Hilfeleistungseinsatz
Einsatzort: Oyle, Oyler Straße Ortsausgang Richtung Lemke
Kräfte, Fahrzeuge: LF 8, TLF 8


Bemerkung: Kurz hinter dem Ortsausgang kam es zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Vier Personen
wurden bei dem Unfall zum Teil schwer verletzt und wurden mit mehreren Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert.
Die Einsatzkräfte sicherten die Unfallstelle, fingen auslaufende Betriebsstoffe auf und reinigten die Fahrbahn.

DSCN0186

DSCN0188

DSCN0191

DSCN0189

Einsatz 2014/09

Einsatzmeldung: Verkehrsunfall
Einsatzart: Hilfeleistungseinsatz
Einsatzort: Oyle, Oyler Straße
Kräfte, Fahrzeuge: LF 8

Bemerkung: In der Ortsdurchfahrt sind ein Motorrad und ein PKW zusammengestoßen. Die Verletzten wurden durch den Rettungsdienst
versorgt, die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, fing austretende Betriebsstoffe auf und säuberte die Fahrbahn. Neben der Feuerwehr waren das
DRK mit zwei RTW und einem NEF sowie die Polizei im Einsatz!

Einsatz 2014/08

Einsatzmeldung: Ölspur nach Verkehrsunfall
Einsatzart: Hilfeleistungseinsatz
Einsatzort: Oyle L 351 Ortsausgang Richtung Liebenau
Kräfte, Fahrzeuge: LF 8, TLF 8

Bemerkung: Eine junge Autofahrerin hat sich im Kurvenbereich mit Ihrem Fahrzeug überschlagen. Die Einsatzkräfte sicherten die Unfallstelle ab, reinigten die Fahrbahn und unterstützten bei der Bergung des Unfallfahrzeuges.  

Einsatz 2014/07

Einsatzmeldung: Zimmerbrand
Einsatzart: Einsatzübung
Einsatzort: Lemke, Sulinger Straße
Kräfte, Fahrzeuge: TLF, LF 8; FF Lemke; FF Wohlenhausen; FF Marklohe; ELO SG Marklohe

Bemerkung: Ein angenommener Zimmerbrand war die Ausgangslage dieser Einsatzübung. Mehrere Personen waren noch im Obergeschoss des Wohnhauses
und mussten durch die eingesetzten Atemschutzgeräteträger über Steckleitern gerettet werden. Ein "Verletzter" war verschüttet, dieser wurde durch die Einsatzkräfte
aus seiner Lage befreit und mit einer Schleifkorbtrage aus dem Gebäude gebracht. Zwei Wasserentnahmestellen wurden eingerichtet und mehrere Rohre zur Brandbekämpfung
vorgenommen.

DSC04176_1_7_14

DSC04203_1_7_14

Einsatz 2014/06

Einsatzmeldung: Austretender Dieselkraftstoff
Einsatzart: Hilfeleistungseinsatz
Einsatzort: Oyle, Zum Krümpel
Kräfte, Fahrzeuge: LF 8, TLF 8; FF Wohlenhausen

Bemerkung: Ein LKW hat sich den Dieseltank aufgerissen. Die Dieselspur breitete sich auf der abschüssigen Straße schnell aus. Die Restmenge im Tank wurde
aufgefangen und die Spur mit insgesamt 15 Sack Bindemittel abgestreut.

Einsatz 2014/05

Einsatzmeldung: Fahrzeugbrand groß
Einsatzart: Brandeinsatz
Einsatzort: Lemke B214 Richtung Sulingen
Kräfte, Fahrzeuge: TLF 8, LF 8; FF Lemke; FF Marklohe; FF Holte - Langeln; ELO SG Marklohe

Bemerkung: Gemeldet war ein brennender LKW, es war an der Zugmaschine jedoch nur der Turbolader geplatzt. Ein Einsatz der Feuerwehren war nicht erforderlich.

Einsatz 2014/04

Einsatzmeldung: Unklare Rauchentwicklung
Einsatzart: Einsatzübung
Einsatzort: Oyle, Oyler Berg
Kräfte, Fahrzeuge: TLF 8, LF 8

Bemerkung: Zu einer unklaren Rauchentwicklung wurden wir über DME und Sirene alarmiert. In einer Autogarage wurde ein Feuer angenommen.
Die Einsatzkräfte bauten u.a. eine Wasserversorgung von einem ca. 200 m entfernten Bach auf und nahmen mehrere Rohre zur Brandbekämpfung vor.

IMG_6245

IMG_6250

IMG_6260

Einsatz 2014/03

Einsatzmeldung: PKW - Brand
Einsatzart: Brandeinsatz
Einsatzort: Marklohe, Hoyer Straße
Kräfte, Fahrzeuge: TLF 8, LF 8; FF Marklohe

Bemerkung: Ein PKW brannte im Motorraum, das Feuer wurde mit einem C - Rohr gelöscht !

Einsatz 2014/02

Einsatzmeldung: BMA aufgelaufen
Einsatzart: Brandeinsatz
Einsatzort: Marklohe, Schulzentrum
Kräfte, Fahrzeuge: TLF 8, LF 8; FF Marklohe

Bemerkung: Aus bislang ungeklärter Ursache brannte der Inhalt eines Waschbecken in einem Unterrichtsraum im Schulgebäude der Realschule.
Das Feuer war bereits wieder erloschen. Die Einsatzkräfte brachten einen Hochdrucklüfter in Stellung und überprüften die Einsatzstelle!

Einsatz 2014/01

Einsatzmeldung: Gebäudebrand
Einsatzart: Brandeinsatz
Einsatzort: Wietzen Kohlstraße
Kräfte, Fahrzeuge: TLF 8, LF 8, FF Wietzen, FF Holte – Langeln, FF Dolldorf – Blenhorst, FF Bötenberg,
FF Buchhorst – Behlingen – Mehlbergen, FF Warpe, FF Bücken, FF Nienburg, ELO SG Marklohe,
stellv. KBM Rettungsdienst mit RTW, Polizei

Bemerkung: Ein Wohnhaus brannte in voller Ausdehnung, zwei Anbauten könnten von den Einsatzkräften gehalten werden. Es wurden mehrere Rohre eingesetzt, auch ein Wenderohr über die Drehleiter. Mit den TLF wurde ein Pendelverkehr eingerichtet.

Rotsteinhof total ausgebrannt
Bewohner konnten sich rechtzeitig ins Freie retten

Wietzen. Freitagmittag, 13.07 Uhr in Wietzen ertönen die Sirenen und Funkmeldeempfänger. Die Feuerwehrfrauen und Männer eilen zum Feuerwehrhaus. Die Rettungsleitstelle in Stadthagen meldet einen Gebäudebrand in der Kohlstraße. Beim eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlagen bereits Flammen aus dem Dach des Rotsteinhofes. Ein riesiger Rauchpilz ist weithin sichtbar.

Die an den Rollstuhl gefesselte Hausbesitzerin hatte Rauchgeruch festgestellt und ihren Mann gebeten nach der Ursache zu schauen. Daraufhin brachte der Mann seine Frau mit dem Rollstuhl in Sicherheit, alarmierte die Feuerwehr und trommelte eine junge Frau mit ihrem einjährigen Kind aus der Mietswohnung. Alle vier Personen konnten das Haus unverletzt verlassen und sich zunächst ins Freie retten. Inzwischen hatte die Leitstelle die Alarmstufe erhöht und weitere Ortswehren alarmiert. Auch die Drehleiter aus Nienburg wurde angefordert. Aus vier C – Rohren wurde von drei Seiten das Feuer unter schwerem Atemschutz bekämpft. Durch starke Windböen wurden die Löscharbeiten erheblich erschwert. Da auf dem Boden der ehemaligen Hofstelle noch Stroh lagerte fand das Feuer auch reichlich Nahrung. Die Tanklöschfahrzeuge aus Holte – Langeln, Buchhorst, Oyle und Bücken sorgten im Pendelverkehr zusätzlich zur aufgebauten Förderstrecke für eine ausreichende Wasserversorgung. Die Einsatzleitung – Ort (ELO) koordinierte den Einsatz der Ortswehren und unterstützte Einsatzleiter Wilfried Schlemermeyer. Im Einsatz waren über 80 Einsatzkräfte aus den Wehren Wietzen, Holte – Langeln, Warpe, Bücken, Bötenberg, Dolldorf – Blenhorst, Buchhorst – Behlingen – Mehlbergen, Oyle und Nienburg. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis in die Abendstunden an. Zur Klärung der Brandursache und Schadenshöhe konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Das Gebäude ist aber nicht mehr bewohnbar. Die Bewohner wurden zunächst in einem Hotel und bei Verwandten untergebracht.

Text & Fotos: Uwe Schiebe, Gemeindepressewart Samtgemeinde Marklohe

einsatz_wietzen_07022014_1

einsatz_wietzen_07022014_2

einsatz_wietzen_07022014_3