etc

2010

Einsatz 2010/16

Einsatzmeldung: Zimmerbrand, brennt Waschmaschine
Einsatzart: Brandeinsatz
Einsatzort: Lemke, Brammer Hoop
Kräfte/Fahrzeuge: TLF 8/18; LF 8, FF Lemke

Bemerkung: Es qualmte eine Waschmaschine, ein Einsatz der Feuerwehr war nicht erforderlich !

Einsatz 2010/15

Einsatzmeldung: Fahrzeugbrand klein, brennt Trecker
Einsatzart: Brandeinsatz
Einsatzort: Oyle, Ortsausgang Richtung Liebenau
Kräfte/Fahrzeuge: TLF 8/18, LF 8

Bemerkung: Ein Ackerschlepper brannte auf einem Acker an der L 351. Das Feuer wurde mit einem
Mittelschaumrohr und einem C-Rohr gelöscht !


Neuwertiger Schlepper im Vollbrand

Oyle (US). Als am Mittwoch gegen 16.40 Uhr in Oyle die Sirenen ertönten, war weithin sichtbar eine riesige schwarze Rauchwolke zu sehen. Die Rettungsleitstelle meldete einen Treckerbrand an der Landesstraße 351 in Richtung Liebenau. In Höhe der Sandgrube stand auf dem Stoppelfeld ein neuwertiger Traktor im Vollbrand.

Das Tanklöschfahrzeug der Ortsfeuerwehr Oyle war kurze Zeit nach der Alarmierung vor Ort. Mit Mehrzweckschaummittel konnten die Flammen schnell erstickt werden. Durch die enorme Hitze waren die Kunststoffteile des Schleppers weg geschmolzen. Selbst die groben Reifen hatten Feuer gefangen.

Der Landwirt hatte mit einem Grubber das Stoppelfeld bearbeitet, als plötzlich aus dem Motorraum des 185 PS starken Traktors Flammen schlugen. Er konnte sich unverletzt vom Traktor retten und wählte sofort den Notruf 112. Die Feuerwehr Oyle war mit 16 Einsatzkräften vor Ort. Über die genaue Brandursache und Schadenshöhe ist noch nichts bekannt, man kann aber wohl von Totalschaden ausgehen. (Text + Fotos: Uwe Schiebe)

Einsatz 2010/14

Einsatzmeldung: Verkehsunfall, eingeklemmte Person PKW
Einsatzart: Hilfeleistungseinsatz
Einsatzort: Holte, Hoyaer Str
Kräfte, Fahrzeuge: LF 8, TLF 8/18; FF Holte - Langeln, FF Wietzen

Bemerkung: Auf der Verbindungsstraße zwischen Borstel und Wietzen prallten im Kurvenbereich zwei PKWs frontal zusammen. In einem der Fahrzeuge waren drei Personen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr mit Rettungsschere, Spreizer und Rettungszylinder befreit werden. Insgesamt wurden 5 Personen verletzt, drei davon schwer. Der Rettungsdienst war mit vier RTW einem NEF sowie drei Rettungshubschrauber (Christoph 4, Christoph 6 und Christoph Niedersachsen) vor Ort!



Fünf Verletzte bei Frontalzusammenstoss
Drei Rettungshubschrauber im Einsatz


Wietzen (US). Zu einem schweren Verkehrsunfall mit drei Schwerverletzten und zwei leichter Verletzten Personen wurden die Feuerwehren Wietzen, Holte – Langeln und Oyle am Dienstag kurz nach 18.00 Uhr alarmiert. Auf der Landstraße von Borstel nach Wietzen war ein VW Lupo mit vier jungen Leuten und ein Renault Clio ausgangs einer Rechtskurve im Ortsteil Langeln frontal zusammen geprallt.

Im Einsatz waren neben der Feuerwehr drei Hubschrauber, vier Rettungswagen und vier Notärzte, sowie der Leitende Notarzt (LNA) Dr. Menger. Die aus Richtung Wietzen kommende 25 jährige Fahrerin des Renault hatte den mit überhöhter Geschwindigkeit aus der Kurve driftenden Lupo gesehen, hatte aber keine Chance noch auszuweichen. Sie war nach dem Zusammenprall ansprechbar und konnte sich selbst aus ihrem Fahrzeug befreien. Sie wurde mit einem Schock und Prellungen im Gurtbereich ins Krankenhaus nach Sulingen gebracht. Die vier Insassen des Lupo im Alter von 20, 14, 13 und 11 Jahren mussten von der Feuerwehr mit schwerem Gerät wie Rettungsschere und Spreizer befreit werden. Die 20 jährige Fahrerin, sowie zwei weitere Personen wurden mit den Rettungshubschraubern Christoph 4 und 6 und Christoph Niedersachsen nach Minden und Hannover geflogen. Ein 11 jähriges Mädchen das hinten rechts saß kam mit leichteren Verletzungen ins Krankenhaus Nienburg. Um an die Verletzten zu gelangen wurde von den Einsatzkräften der Feuerwehr das Dach abgetrennt und die Beifahrertür entfernt. Mit dem Spineboard konnten die Verletzten dann schonend aus dem Fahrzeugwrack befreit werden.

Anhand der Spuren auf der Straße ist als Unfallursache von überhöhter Geschwindigkeit des VW Lupo auszugehen. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Feuerwehren waren mit 36 Einsatzkräften vor Ort. (Text + Fotos Uwe Schiebe)


Die Fahrerin des schwarzen Clio konnte sich selbst befreien, am Lupo arbeiten Notärzte und Feuerwehr an der Befreiung der eingeklemmten Personen

Einsatz 2010/13

Einsatzmeldung: Fahrzeugbrand klein
Einsatzart: Brandeinsatz
Einsatzort: Oyle, Oyler Marsch - Am Blanken Ende
Kräfte, Fahrzeuge: TLF 8, LF 8

Bemerkung: Ein Teleskopradlader brannte im Bereich Motorraum und Kabine in voller Ausdehnung. Das Feuer wurde mit einem C - Rohr und einem Mittelschaumrohr erstickt.

Einsatz 2010/12

Einsatzmeldung: TH klein, ausleuchten und reinigen der Unfallstelle
Einsatzart: Hilfeleistungseinsatz
Einsatzort: B6 Sudhalenbeck
Kräfte, Fahrzeuge: LF 8, TLF 8; FF Marklohe

Bemerkung: Nach einem Verkehrsunfall zwischen einem Fahrradfahrer und einem LKW mußte die Unfallstelle für die Polizei ausgeleuchtet sowie die Straße anschließend gereinigt werden. Der verletzte Radfahrer wurde durch den Rettungsdienst in die Mittelweserklinik nach Nienburg gebracht.

Einsatz 2010/11

Einsatzmeldung: Wasserschaden
Einsatzart: Hilfeleistungseinsatz
Einsatzort: Freibad Marklohe
Kräfte/Fahrzeuge: LF 8; FF Marklohe

Bemerkung: Nach einem Wasserrohrbruch musste das Schwimmbecken leer gepumpt werden!

Einsatz 2010/10

Einsatzmeldung: Verkehrsunfall, eingeklemmte Person PKW   
Einsatzart: Hilfeleistungseinsatz
Einsatzort: Lemke, B 6 Abzweigung B 214
Kräfte/Fahrzeuge: LF 8, TLF 8; FF Lemke; FF Wietzen
 
Bemerkung: Im Kreuzungsbereich prallten zwei PKWs frontal zusammen, in einem der Autos wurde durch den Aufprall die Fahrerin eingeklemmt und mußte mit Hilfe von Rettungsschere, Spreizer und Rettungszylinder befreit werden! Insgesamt waren drei Verletzte zu versorgen, zwei NEF und drei RTW waren vor Ort, ebenso der Rettungshubschrauber Christoph 6, mit dem die verletzte Fahrerin in ein Krankenhaus nach Bremen geflogen wurde!

Einsatz 2010/09

Einsatzmeldung: Verkehrsunfall, eingeklemmte Person PKW   
Einsatzart: Hilfeleistungseinsatz
Einsatzort: L351, Binnen Richtung Liebenau
Kräfte/Fahrzeuge: LF 8 , TLF 8, FF Liebenau
 
Bemerkung: Ein PKW kam in einer langgezogenen Kurve von der Straße ab, prallte gegen einen Baum und blieb in einem Graben liegen. Der Fahrer war eingeklemmt und mußte von den Einsatzkräften befreit werden!

Einsatz 2010/08

Einsatzmeldung: Industriebrand klein   
Einsatzart: Einsatzübung
Einsatzort: Oyle, Asphalt - Mischwerk
Kräfte/Fahrzeuge: LF 8 , KFB Zug 3, Zug 4, TEL LK Nienburg
 
Bemerkung: Übung der Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord

Einsatz 2010/07

Einsatzmeldung: TH Sturmschaden
Einsatzart: Hilfeleistungseinsatz
Einsatzort: Oyle, Oyler Berg
Kräfte, Fahrzeuge: LF 8, TLF 8

Bemerkung: Aufgrund schwerer Sturmböen kippte eine größere Tanne um und blieb an der Giebelwand eines Schuppen hängen. Damit der Baum nicht komplett umkippt und auf einen Schafstall fällt wurde zunächst der Stamm mit Stahlseilen gesichert und dann mit Hilfe eines Hubsteigers von der Spitze angefangen zersägt!

Einsatz 2010/04

Einsatzmeldung: Gebäudebrand groß   
Einsatzart: Brandeinsatz
Einsatzort: Lemke
Kräfte/Fahrzeuge: TLF 8, LF 8; FF Lemke; FF Wohlenhausen; FF Marklohe, FF Buchhorst; FF Wietzen; ELO SG Marklohe; FF Langendamm mit Wärmebildkamera

Bemerkung: Ein Wohnhaus brannte in voller Ausdehnung, das Feuer wurde im Innenangriff und von außen bekämpft. Es wurden zahlreiche Atemschutzgeräteträger eingesetzt, mehrere Rohre zur Brandbekämpfung vorgenommen. Zum Einsatz kam auch eine Wärmebildkamera!

Einsatz 2010/01

Datum/Uhrzeit: 01.01.2010, 6.18 Uhr
Einsatzmeldung: Gebäudebrand klein
Einsatzart: Brandeinsatz
Einsatzort: Wohlenhausen, Wohlenhauser Straße 
Kräfte, Fahrzeuge: TLF 8, LF 8; FF Wohlenhausen; FF Lemke

Bemerkung: Ein altes "Backhaus" brannte in voller Ausdehnung. Das Feuer wurde mit insgesamt 4 C-Rohren gelöscht! 

Einsatz 2010/06

Einsatzmeldung: Gebäudebrand klein   
Einsatzart: Brandeinsatz
Einsatzort: Lemke, Memelweg
Kräfte/Fahrzeuge: TLF 8, LF 8; FF Lemke

Bemerkung: Es brannte ein Tischgesteck im Gebäude, das Feuer wurde durch Anwohner gelöscht.

Einsatz 2010/05

Einsatzmeldung: TH Verkehrsunfall eingeklemmte Person   
Einsatzart: Hilfeleistungseinsatz 
Einsatzort: Oyle Sandkuhle
Kräfte/Fahrzeuge: LF 8, TLF 8; FF Wietzen; FF Nienburg

Bemerkung: Auf einer vereisten abschüssigen Zufahrtsstraße rutschte ein beladener Sattelzug auf einen vorrausfahrenden Sattelzug. Durch den Aufprall wurde der Fahrer schwer in seinem Fahrerhaus eingeklemmt. Trotz intensiver Bemühungen des Rettungsdienstes verstarb der Fahrer noch an der Unfallstelle. Um den Verunfallten aus dem zerstörten Fahrerhaus befreien zu können, wurde der erste LKW mit einem Radlader vorgezogen und  Rettungsschere, Spreizer und Rettungszylinder eingesetzt. Anschließend wurden beide Sattelzüge geborgen !!

Im Einsatz war auch der Rettungshubschrauber "Christoph 4" aus Hannover. Kreisbrandmeister Bernd Fischer, Stellv. Abschnittsleiter Volker Brinkmann und Gemeindebrandmeister Wilfried Schlemermeyer machten sich Vorort ein Bild der Lage!

Einsatz 2010/03

Einsatzmeldung: Gebäudebrand klein
Einsatzart: Brandeinsatz
Einsatzort: Oyle, Zum Krümpel
Kräfte, Fahrzeuge: TLF 8, LF 8; FF Lemke, FF Marklohe

Bemerkung: In einer offenen Halle, in der größere Mengen Sägespäne und Putenmist gelagert werden, brach ein Feuer aus. Da sich der Brandherd  tief in dem großen Haufen befand, mußte, nach ablöschen der Flammen unter Atemschutz, der Inhalt mit Hilfe eines Radladers aus der Halle gebracht werden. Dabei wurden immer wieder Brandnester freigelegt, die dann durch die Einsatzkräfte abgelöscht wurden. Es wurden 1 B-Rohr und drei C-Rohre eingesetzt, teilweise auch zwei Hydroschilder und eine Löschlanze.

Einsatz 2010/02

Datum/Uhrzeit: 13.10.2010, 7.16 Uhr
Einsatzmeldung: Verkehrsunfall eingeklemmte Person PKW
Einsatzart: Hilfeleistungseinsatz
Einsatzort: B6, Neulohe Richtung Wietzen 
Kräfte, Fahrzeuge: TLF 8, LF 8; FF Wohlenhausen; Holte-Langeln; Wietzen

Bemerkung: Durch eine Schneewehe kam es im Bereich Neulohe zu einem Verkehrsunfall. Entgegen erster Meldungen waren die beiden Insassen des Autos jedoch nicht eingeklemmt, so das der Einsatz abgebrochen werden konnte!